Unsere Webmagazine

Elektroradtest.de - Der neue Ratgeber für E-Bikes & Pedelecs
Das Reiseradio - Audioreportagen und Interviews
Holidayjournal.de - Magazin für warme und kalte Reisen
Der komplette Reiseführer für Island
Bytetest.de - Der Internet- & Computerratgeber
Anzeige

Bike Expo-Bericht: Radler zunehmend unter Strom (mit Podcast)

Rasant durch München Foto:Bike ExpoSie können bis zu 50 Stundenkilometer schnell werden. Die Reichweite eines Akkus liegt bei bis zu 80 Kilometern. Die Rede ist von Elektro-Fahrrädern, die immer beliebter werden. Nach den Schätzungen des Vereins Extra Energy sollen im Jahr 2009 rund 150.000 Elektro-Fahrräder verkauft werden, das wären rund 50.000 mehr als noch im Vorjahr.  Elektroräder sind der größte Trend auf der Bike Expo, aber keineswegs der einzige Bereich, in dem Neuheiten präsentiert werden.

Extra Energy ist auf der Bike Expo groß vertreten. Der Bereich Elektroräder nimmt sowieso einen großen Raum ein, und auch bei der Mese München hat man diesen Trend erkannt. Noch ist die Bike Expo klein und überschaubar. Aber auch die Eurobike hat mal so klein angefangen und dann der Konkurrenz in Köln das Wasser abgegraben, in dem sie bewusst auf das (damalige) Lifestylegerät Mountainbike setzte. Das Mountainbike war damals noch eher ein Nischenprodukt ohne große Würdigung. Eine ähnliche Entwicklung könnte auch durch den E-Bike-Trend einsetzen und die Bike Expo nach vorne bringen. Wenn denn aus dem Trend auch ein langfristiges Wachstum wird. Mit Extra Energy hat man ja schon einen wichtigen Partner gefunden. Extra Energy ist ein gemeinnütziger Verein, der die Verbreitung von Elektrofahrrädern und anderen Elektro-Leichtfahrzeugen fördert. Zum Beispiel durch unabhängige Tests, Öffentlichkeitsarbeit, Probefahr-Events, Ausstellungen und ein Portal im Internet.

Extra Energy Teststrecke Foto: bike expoBei den E-Bikes übernimmt der Motor den gesamten Antrieb, bei den Pedelecs (Pedal Electric Cycles) wirkt der Motor nur unterstützend, die eigene Kraft ist hier noch nötig. Auf der Bike Expo zeigen zahlreiche Aussteller die neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich der E-Bikes und Pedelecs.
Die Firma Kalkhoff zeigt ihre Pedelecs, die bis zu 25 km/h schnell werden können. Möglich macht es ein 250-Watt-Motor, der für ein entspanntes Fahrgefühl sorgen soll. Mit diesen Fahrrädern will das Unternehmen vor allem Fahrer ansprechen, die eine ökologische Alternative zum Auto suchen.
Aber nicht nur in der Stadt, sondern auch auf dem Berg gibt es inzwischen E-Bikes, die das Fahren leichter machen sollen. KTM  zeigt ein Mountainbike, das mit Hilfe eines Motors die Trittleistung des Fahrers um ein Vielfaches steigert. Laut dem Hersteller können 35 bis 90 Kilometer mit diesem Bike zurückgelegt werden, bevor die Akkus wieder aufgeladen werden können.

Weitere ausgewählte Neuheiten von der Messe:

Keine Schmerzen trotz langer Strecken auf dem Sattel: Der Sattelhersteller Selle Royal zeigt mehrere neue Sattel, die Schmerzen im Sitz- und Genitalbereich nach langen Strecken mit dem Rad vorbeugen. Die Sattel gibt es für Frauen und für Männer. Sie sind anatomisch und ergonomisch den unterschiedlichen Geschlechtern angepasst. Außerdem wurden sie auch noch für unterschiedliche Fahrstile entwickelt. Ob relaxt, moderat oder auch athletisch.

Nicht ganz neu, aber weiterentwickelt wurd die eingepasste Tasche für Mountainbikes: Ohne lästigen Rucksack auf den Berg dank einer neuartigen Rahmentasche für Mountainbikes - von der kleine Manufaktur additive bikes vom Chiemsee. Das Unternehmen präsentiert auf der Bike Expo eine Tasche für Mountainbikes, die passgenau in den Rahmen eingesetzt werden kann. Die Tasche fasst immerhin 15 Liter. Nach Auskunft der Firma hat die Tasche auch noch einen technischen Nebeneffekt beim Fahren. Gerade im steilen Gelände verspricht sie eine bessere Schwerpunktlage und somit noch besseren Halt.

Kraftersparnis beim Radeln dank der neuen Tretkurbel “Hyper Crank”: Der Faltrad-Hersteller Frindas International zeigt eine neue Tretkurbel, die nach Auskunft des Unternehmens rund 30 Prozent an Kraft einspart. Möglich machen sollen das geschwungene Kurbeln, die die Kräfte beim ersten Schwung in den nächsten übertragen. Zusätzlich sollen durch diese neue Technik auch Knie und Gelenke geschont werden.

Eine wandelbare Brille für alle Lichtverhältnisse: UVEX präsentiert  eine neue Brille, deren Gläser sich dank der sogenannten Photocrom-Technik automatisch den unterschiedlichen Lichtverhältnissen beim Fahren anpassen. Die Gläser sind 100% UV-undurchlässig.

Halb soviel Gewicht wie eine Tafel Schokolade: Das neue Damenshirt von Craft wiegt nur so viel wie eine halbe Tafel Schokolade – die andere Hälfte Schokolade passt dann in den Rucksack für die wohlverdiente Pause zwischendurch. Eine besondere Strickkonstruktion macht das geringe Gewicht möglich: Pro Cool, eine grobmaschige Netzstruktur, die auch noch nach Auskunft des Unternehmens für eine optimale „Durchlüftung“ beim Radeln sorgt.

City-Bike, Fahrradanhänger, Kinderwagen und Jogger in einem? Das geht. Die amerikanische Firma Zigo hat dieses Multi-Funktionsrad für Familien entworfen. Ihr Hauptargument dabei ist die Sicherheit der Kinder: Herkömmliche Fahrradanhänger sind von den Eltern beim Fahren nicht dauerhaft einsehbar. Beim Zigo hingegen ist die Kinder-Sitzkabine vor dem Lenker angebracht und damit jederzeit gut zu überblicken. Das dreirädrige Bike lässt sich leicht lenken und aufwendige Wendemanöver, wie sie mit den herkömmlichen Anhängern der Fall sind, werden vermieden. eben der Sicherheit ist die Vielfältigkeit des Zigo bemerkenswert: Mit wenigen Handgriffen ann das Transport-Rad in einen Kinderwagen für bis zu zwei Kinder umgewandelt werden. Mit einem zusätzlich zu erwerbenden Rad wird das Zigo-Bike schnell in einen wald- und wiesentauglichen Jogger umgebaut. Und das Fahrrad kann allein verwendet werden.

Heute zum shoppen, morgen auf den Berg – ein Fahrrad kommt als Lastenesel und Sportgerät zum Einsatz. Doch meistens ist ein Modell nur für eine Anforderung konzipiert. Jango setzt dem nun sein Multi-Aktivity Bike entgegen. Ein Bike + zahlreiches Zubehör = viele Verwendungsmöglichkeiten, so lautet die Formel. Das Grund-Rad wurde vom Bikehersteller Topeak in verschiedenen Rahmenversionen entwickelt, als Fully oder Hardtail, für Frauen und Männer. An im Rahmen integrierten Ports wird nun das Zubehör – meist ohne Werkzeug – präzise und schnell montiert. So verwandelt sich das Grund-Bike mit Mini-Satteltasche, Alu-Luftpumpe, Flaschenhalter und Fahrradcomputer in ein MTB für rasante Downhill-Trips. Gepäckträger, Schutzbleche, Licht und Fahrradanhänger machen das Rad hingegen zum Begleiter auf der großen Wochenendtour, gerne auch mit passendem Kindersitz. Das Zubehör kann je nach Bedarf zugekauft werden.

Beiträge von der Fahrradmesse Bike Expo zum Thema Pedelecs und E-Bikes

  • Infos über Pedelecs und E-Bikes von Hannes Neupert von Extra Energy:

{audio}mp3/beitrag_bike_expo_hannes_neupert.mp3{/audio}

  • Herstellerneuigkeiten im Bereich Pedelecs und E-Bikes:

{audio}mp3/beitrag_bike_expo_e_bike_hersteller.mp3{/audio}


 

Fahrradtest.de ist ein Service von Journalia Kommunikation. Alle Rechte vorbehalten. Diese Inhalte dienen ausschließlich zur privaten Nutzung und zur individuellen Information des Nutzers. Eine Speicherung in Datenbanken sowie jegliche Weitergabe an Dritte im Rahmen gewerblicher Nutzung oder zur gewerblichen Nutzung sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch Journalia Kommunikation gestattet. Widerrechtliche Verwendung auf privaten oder gewerblichen Webseiten wird von uns verfolgt und abgemahnt. Für den Fall, dass Sie die Inhalte der Webseite Fahrradtest.de weitergeben, speichern oder gewerblich nutzen möchten, bieten wir Ihnen an, Content-Partner zu werden. Wir haften nicht bei Fehlern, inhaltlichen oder textlichen Fehlern. Im Übrigen gelten unsere Nutzungsbedingungen.

Fahrradtest.de - Ein Projekt der Journalia Kommunikation Multimediaagentur

Fahrradtest.de ist optimiert für Firefox, Chrome, Opera & Safari. Benutzer von IE8 sollten ihren Browser updaten.

Copyright © 2016. Alle Rechte vorbehalten.