Unsere Webmagazine

Elektroradtest.de - Der neue Ratgeber für E-Bikes & Pedelecs
Das Reiseradio - Audioreportagen und Interviews
Holidayjournal.de - Magazin für warme und kalte Reisen
Der komplette Reiseführer für Island
Bytetest.de - Der Internet- & Computerratgeber
Anzeige

Zwei neue Ladegeräte für Nabendynamos

Revolt Ladegerät für NabendynamoWenn ein Trend in der Masse der Bevölkerung angekommen ist, dann ist es immer dann der Fall, wenn auch beim Discounter und artfremden Firmen plötzlich diese Produkte auftauchen. So auch bei Ladegeräten, die den Strom des Nabendynamos benutzen. Gleich zwei neue Ladegeräte sind auf den Markt gekommen, und sie markieren eine neue untere Preisgrenze, für 22 bis 29 Euro bekommt man nun ein Ladegerät, mit dem man sein Handy, Navi oder iPhone aufladen kann.

Kandidat Nummer eins heißt Revolt und wird insbesondere über den Elektronikspezialisten Pearl vertrieben. In der Pressemitteilung von Pearl Agency heißt es so schön: 

"IPhone, MP3-Player oder Navi sind auch bei der Fahrradtour unverzichtbar. Damit der Akku des HighTech-Beifahrers dabei nicht schlapp macht, kann man jetzt mobile Geräte direkt über den Fahrrad-Dynamo wieder aufladen! Der Vorteil: Auch bei längeren Radtouren genießt man die Route, statt Zeit mit Kartenlesen zu vergeuden. Neuste Apps bieten zudem viel Komfort mit Tachofunktion und Routen-Aufzeichnung.Am Zielort sind die Akkus randvoll mit garantiert grünem Strom. Der kleine Helfer wird einfach am Rahmen oder Lenker befestigt. "

Die Adapter sollen laut Meldung zu fast allen Handys, Smartphones und Navis passen. Es soll "prima" mit Seitenläufer- und Naben-Dynamos. Besitzt eine Eingangsspannung: bis 7 V direkt vom Fahrrad-Dynamo. Für den Betrieb gibt es eine zweistufige LED-Anzeige. Als Ausgangsstrom werden 5 V und bis zu 500 mA angegeben. Wie schon heutzutage fast üblich, gibt es als Anschlussbuches einen USB-Anschluss fürs Ladekabel, dazu Kabel fürs Verkabeln zwischen Dynamo und Lichtanlage. 

Der Revolt wird über einige Elektronikversender vertrieben. Der bekannste ist wohl Pearl. Der Intershop ist eigentlich dafür bekannt sich immer mit genügend Vorrat einzudecken, so scheint der Verkauferfolg zu Engpässen bereits zu Beginn des Verkaufs geführt haben. So dass derzeit bis zu drei Wochen Lieferzeit besteht. Der Revolt kostet 29,90 €, von der unverbindlichen Pressempfehlung von 69,90 sollten man sich nicht locken lassen, auch in anderen Shops kostet der Revolt den gleichen Preis. 

Kemo LadegerätKandidat Nummer zwei ist der "Kemo Fahrrad Laderegler USB". Den gibt es bereits für knapp 22 Euro. Kemo setzt auf einen Mini-USB-Anschluss. Das Gerät wiegt nur 54 Gramm.  als Eingangspannung werden V angegeben, als Ausgangsspannung 5,2 V/DC stabilisiert (ca. 5,1 - 5,3 V/DC). Der Ausgangsstrom soll max. 300 mA  betragen.

Auch hier gibt es eine LED-Anzeige. Die eingebaute LED leuchtet auf, wenn der Schalter auf „USB-Betrieb“ steht und das Fahrrad sich bewegt. Gesehen haben wir dieses Ladegerät unter anderem bei Reichelt.

 

Ob die Ladegeräte wirklich was taugen, und vor allem mit Produkten wie das E-Werk, ZZing oder KE Charger mithalten können, kann nur ein Praxistest bringen. Wir warten mal die Lieferung und berichten dann wieder.

P.S. Beide hier genannten Onlineversender sind seriös und empfehlenswert, bisher hatten wir dort nie Probleme , auch nicht bei Reklamationen.

Kemo Schema

Ähnliche Beiträge

Fahrradtest.de - Ein Projekt der Journalia Kommunikation Multimediaagentur

Fahrradtest.de ist optimiert für Firefox, Chrome, Opera & Safari. Benutzer von IE8 sollten ihren Browser updaten.

Copyright © 2016. Alle Rechte vorbehalten.